Säure-Basen-Haushalt

Der Säure-Basen-Hauhalt ist ein naturgegebener Regelmechanismus des menschlichen Körpers.
Der pH-Wert misst das Vorkommen von Säuren und Basen in einer Flüssigkeit.

Für das Wohlbefinden und ein gesundes langes Leben ist das Gleichgewicht dieses Regelmechanismus Säuren/Basen die Voraussetzung, denn nur so können die lebensnotwendigen Stoffwechselvorgänge im Blut bei dem optimalen pH-Wert von 7,35-7,45 sichergestellt werden.

Körpereigene Vorgänge, Puffersysteme, sorgen für diesen konstanten Wert im Blut, das aber sehr oft zu einer Übersäuerung in der Lymphe und im Bindegewebe führt.

Ursachen der Übersäuerung sind:

  • Fehlernährung: zuviel Fleisch- und Milchprodukte, zuviel Zucker - und Weißmehlprodukte
  • Fertiggerichte mit den Konservierungsstoffen, Farb- und Geschmacksstoffen
  • Hoher Konsum an Alkohol, Kaffee
  • Zuckerhaltige Getränke
  • Bewegungsmangel etc.

Erste Anzeichen der Übersäuerung im Körper:

  • Müdigkeit, Mattigkeit, Lustlosigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Verdauungsprobleme
  • Übergewicht
  • Cellulites

Späte Folgen der Übersäuerung im Körper können sein:

  • Bluthochdruck
  • Diabetes
  • Herz- und Kreislauferkrankungen
  • Rheuma
  • Krebs
"Ionisiertes basisches Wasser" (pH-Wert 8-10) hat eine starke "Säurebindungskapazität" und kann Zivilisationserkrankungen entgegen wirken.
V.I.S.d.P. Barbara Rohkohl, Heilpraktikerin
Impressum